Prof. Wilfried Köpke (Studiengangssprecher)

Köpke Prof  Wilfrid

Kurzvita

seit 2004 Professor für Journalistik (HsH)


Arbeitsschwerpunkte

Kultur- und Fernsehjournalismus


Aktuelle Forschungsprojekte

• Narrativer Journalismus

• Journalistischer Realitätsbegriff

• Dramaturgie im Fernsehjournalismus


Aktivitäten

Review Board: Media Research, Universitatea Babes-Bolyai, Cluj-Napoca International
Board: Centrul Media al Universitatii Babes-Bolyai

Auswahlkommissionsmitglied der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes

Auswahlkommissionsmitglied "Metropolenstipendium" der Krupp von Bohlen und
Hallbach-Stiftung

Jurymitglied des Innovationsfonds Kunst & Kultur der Landeshauptstadt Hannover

Jury-Vorsitz der Literatour Nord

Beirat Stiftung Kulturregion Hannover


Auszeichnungen

Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1992 Rerum Novarum-Journalistenpreis

1994 IMS Journalistenpreis

1994 Journalisten-Stipendium der französischen Regierung "Stage de connaissance de la France"

1994 Stipendium Fernseh-Autorenwerkstatt (Drehbuchwerkstatt) der Katholischen Medien Akademie (KMA) Ludwigshafen

1996 Stipendium Seminar für Literaturkritiker, Bertelsmann-Stiftung

1997 Nominierung „Das Rote Tuch“

1997 Niedersächsischer Hörfunkpreis (Kategorie: Kinder)

2001 Niedersächsischer Hörfunkpreis (Kategorie: Umwelt & Soziales)


Veröffentlichungen (Auswahl)

Unter (I) sind Artikel, Aufsätze und Bücher aufgeführt, unter (II) Hörfunkarbeiten, unter (III)
Fernsehproduktionen.

2021

(I)
Joanna Schulte: Erinnerung (S.98f.); Hassan Sheidaei: Steinplatten (S. 140f.), in: Kunstverein
Hannover (Hg.): 89. Herbstausstellung des Kunstvereins Hannover, 2021

Zero reloaded, Gegenwartskunst trifft auf Sakralkunst, Kunst & Material, 3/2021, 58-63

On the amazement of the foreign and the desire to tell stories, in: Roman Klonek: Woodcut Vibes,
Karlsruhe (slanted), 3-10

o.T., Kontemplation und Gegenwartskunst (dt./en./it.), in: Wilfried Köpke (Hg.): Heute!
Kontemplation und Meditation und die Gegenwartskunst. Die Sammlung der Dr. Christiane
Hackerodt Kunst- und Kulturstiftung, Regensburg (Schnell + Steiner) 2021, 27-35

(Hg.), Heute! Kontemplation und Meditation und die Gegenwartskunst. Die Sammlung der Dr.
Christiane Hackerodt Kunst- und Kulturstiftung, Regensburg (Schnell + Steiner) 2021

(Hg.), Leere und Form. Die Sammlungen des Dommuseums Hildesheim und der Dr. Christiane
Hackerodt Kunst- und Kulturstiftung im Dialog, Regensburg (Schnell + Steiner) 2021

2020

(I)
Kunst in der Dimension menschlicher Freiheit, in: Anne Nissen: Ink, Bauhaus Dessau, 2020, 9-13

Quellcode. Im Gespräch mit Christoph Rust, in: Stadt Salzgitter (Hg.): Christoph Rust – Quellcode,
Salzgitter, 2020, 20-23

Quellcode. Christoph Rust in den Städtischen Kunstsammlungen

Schloss Salder Salzgitter, Kunst & Material, 2/2020, 70-73

(III)
Beyond the Black Atlantic, Ausstellungsrundgang, 15’, Kunstverein Hannover

2019

(I)
Massen in Bewegung. Edin Bajrić | Rauminstallationen, in: Wanderung. Edin Bajrić, Hannover, 2019,
2-3

Ich habe es im Fernsehen gesehen! Bildmanipulationen in der journalistischen
Fernsehberichterstattung, in: Meißner, Jana; Schach, Annika (Hg.): Professionelle Krisenkommunikation. Basiswissen, Impulse und Handlungsempfehlungen für die Praxis, Wiesbaden
(Springer Gabler) 2019, 249-261

Morio Nishimura: Süßer Regen B19, Dommuseum Hildesheim – Kunst- und Kulturstiftung Dr.
Christiane Hackerodt, Hannover 2019

Mythos Bauhaus, in: Torsten Paul. Bauhaus – Malerei und Zeichnung, Hannover 2019, 4

Luxusliner, in: Jerzy Joachimiak | Luxusliner | 13 Zeichnungen. Hannover 2019, 2-3

(III)
Koenrad Dedobbeleer: Sache – Gallery of Material Culture, Ausstellungsrundgang, 15’, Kunstverein
Hannover

Kari Upsoon: Dorr, Open, Shut; Ausstellungsrundgang, 15’, Kunstverein Hannover

Henrike Naumann: Mensch, Natur und Twipsy, Ausstellungsrundgang, 15’, Kunstverein Hannover

Manuel Graf: GodboX, Ausstellungsrundgang, 15’, Kunstverein Hannover

2018

(I)
Authentischer als das Original. Reenactment im Fernsehdokumentarismus, in: Filmerbe. Non-
fiktionale historische Bewegtbilder in Wissenschaft und Medienpraxis (hg. mit Peter Stettner), Köln
(Halem) 2018, 147-161

“Das haben sie im Film gezeigt!” Realitätsvermittlung non-fiktionaler historischer Filme (mit Peter
Stettner), in: Filmerbe. Non-fiktionale historische Bewegtbilder in Wissenschaft und Medienpraxis
(hg. mit Peter Stettner), Köln (Halem) 2018, 9-12

Filmerbe. Non-fiktionale historische Bewegtbilder in Wissenschaft und Medienpraxis (hg. mit Peter
Stettner), Köln (Halem) 2018

Die Geste des Schreibens (dt./engl./jap.) in: Von der Schrift zum Bild: Der Künstler Jörg Schmitz,
Frankfurt (Trademark Publishing) 2018, 15-29

Das Interview als Instrument der Krisenkommunikation: Vorbereitung – Strategie – Botschaften -
Sprache, in: Annika Schach/Cathrin Christoph (Hg.): Handbuch Sprache in den Public Relations,
Wiesbaden (Springer VS) 2018, 485-495

(III)
Slavs & Tatars: sauer power, Ausstellungsrundgang, 15’, Kunstverein Hannover

2017

(I)
Malgorzata Konwerska: Änderungsdienst, in: Norbert Hilbig (Hg.): Galerie im Stammelbach-Speicher
2013 bis 2017, Hildesheim 2017, 248-251

Zeitansagen, in: Kulturstiftung Schloss Agathenburg (Hg.): Warum ticken manche Uhren anders,
Stade 2017, 10-13

Narrativer Journalismus. Widerständig in unübersichtlicher Lage, in: Hans-Jörg Kapp und Friedrich
Weltzien (Hg.): Widerspenstiges Design. Gestalterische Praxis und gesellschaftliche Verantwortung,
Berlin (Reimer) 2017, 94-105

Narrativer Fernsehjournalismus: rezeptions- und kommunikatorbezogene Begründung einer
journalistischen Neuorientierung, in: Annika Schach (Hg.): Storytelling - Geschichten in Text, Bild und
Film, Wiesbaden (Springer Gabler), 2017, 193-203

Die kleine Flucht aus der Leistungsgesellschaft, HAZ, 10.02.2017, 19

The Glass-Bead Player: Shige Fujishiro, in: Neues Glas | New Glass – art & architecture, Köln 1/2017,
20-23

Jan Samec: Unterwegs, in: Samec – Malba, Selb (Galerie Goller), 19-23


Betreute wissenschaftliche Abschlussarbeiten (Auswahl)

2021

Fabian Dreyer: Darth Merkels Covid-Schauspiel unterwirft das Volk? Eine qualitative Untersuchung
der coronakritischen Zeitung „Demokratischer Widerstand“ (B.A. Journalistik)

Marlene Schule-Körne: Methoden der Wissensvermittlung im Kinderfernsehen. Analyse und
Vergleich von etablierten Kinderwissenssendungen im öffentlich-rechtlichen TV (B.A. Journalistik)

Ahlan Ehsan B.A.: Zwischen direct cinema und cinema vérité. Eine Studie über
Dokumentarfilmschulen am Beispiel des Werks "Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats" (M.A.
Fernsehjournalismus)

Jenn Kurbjuweit: Queere Repräsentanz oder tradierte Stereotype? Die Darstellung von LGBTQIA+-
Charakteren im öffentlich-rechtlichen Fernsehen am Beispiel "Tatort" (M.A. Fernsehjournalismus)

Kim Uhlich B.A.: Die Gesichter der Krise. Eine quantitative Inhaltsanalyse der Berichterstattung im
öffentlich-rechtlichen Fernsehen über die Covid-19-Pandemie (M.A. Fernsehjournalismus)

2020
Svenja Haas B.A.: Haltung zeigen: Verantwortung für den Anderen im Fernsehjournalismus.
Einzelfallstudie am Beispiel "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" (M.A. Fernsehjournalismus)

Shari Jung B.A.: Die Serie als Format. Eine Filmanalyse der Serie „Das Dorf – Landleben in der
Altmark“ (MDR) (M.A. Fernsehjournalismus)

Ulrike Grensemann B.A.: Promijournalisten im Fokus: Wie ist ihr Selbstverständnis? Eine Befragung
im Bereich „online“ (M.A. Fernsehjournalismus)

Nele Schröder: „Ich sag‘ mal, absolute Spurenvernichter“. Eine qualitative Fallstudie der tatort-Folge
„Niemals ohne mich“ auf Aspekte, welche wirklichkeitsgetreue Polizeiarbeit darstellen (B.A.
Journalismus)

Kyra Vivian Landskron: Panikmache in den Medien. Eine quantitative Inhaltsanalyse über die
Berichterstattung in der hannoverschen Presse während der Corona-Krise (B.A. Journalismus)

Jolande Blech: Wie propagandagesteuert war die gelenkte Presse im Nationalsozialismus? Eine
Einzelfallanalyse am Beispiel der Berichterstattung über die Ausstellung „Entartete Kunst“ in Halle
(Saale) 1941 in den regionalen Zeitungen: Hallische Nachrichten, Mitteldeutsche Nationalzeitung und
Saale-Zeitung (B.A. Journalismus)

2019

Julius Zemaitis B.A.: "Was ich bin, sind meine Filme". Subjektivität und Selbstdarstellung von Werner
Herzog in seinen Dokumentarfilmen "In den Tiefen des Infernos" und "Wovon träumt das Internet"
(M.A. Fernsehjournalismus)

Insa Rauscher B.A.: Moderatoren in einer Doppelrolle. Eine Untersuchung der Glaubwürdigkeit von
Fernsehmoderatoren bei einer formatübergreifenden Moderation aus Sicht der Rezipienten (M.A.
Fernsehjournalismus)

Matthias Krüger B.A. und Martha Herbold B.A.: 4ll€$ läuft n4(c)h Wun$(c)h - Datenauswertung in der
Spielfilmproduktion und ihre Auswirkung auf die filmische Erzählung (M.A. Fernsehjournalismus)

Fenna Thormählen B.A.: Alles funk-o-tained? Zur Gestaltung von politischen öffentlich-rechtlichen
Online-Formaten zwischen Unterhaltung und Programmauftrag (M.A. Fernsehjournalismus)

2018

Sebastian Koelmann: Facebook Live statt Stadionbesuch? Eine Mehrmethodenstudie zum
Rezeptionsverhalten von DFB-Onlineangeboten zur A-Junioren-Bundeliga (M.A. Fernsehjournalismus)

Bin Chen: „they smile but you can see the trauma in their eyes“ – Eine Inhaltsanalyse zum
Dokumentarfilm Das Schicksal der Kinder von Alleppo (M.A. Fernsehjournalismus)

Annika Stawicki: Emotionalisierung in Fernsehnachrichten über europäischen Rechtspopulismus. Eine
Analyse derer Berichterstattung der tagesthemen und des heute-journals seit dem Aufkommen der
Pegida (M.A. Fernsehjournalismus)

Laren Müller: FIFA la Korruption – Eine Analyse des Nachrichtenwerts von Korruptionsvorwürfen
gegen Fußballverbände in den tagesthemen und dem heute-journal (M.A. Fernsehjournalismus)

Maline Bertram: Animierte Realität. Die Akzeptanz von Animationen in Dokumentationen mit
Reenactment am Beispiel von Nero – Plädoyer für eine Bestie (M.A. Fernsehjournalismus)

Franziska Ehrenfeld: Kein Kodex – keine Ethik? Wie ethische Werte in journalistischen
Fernsehmagazinredaktionen etabliert und gesichert werden (M.A. Fernsehjournalismus)

Matthias Wiesel: Dramaturgie nach Bauplan. Die dramaturgische Grundstruktur dokumentarischer
Fernsehfilme (M.A. Fernsehjournalismus)

Catherine Wenk: Die Ausbildung von Fernsehjournalisten im Mexiko. Eine Bestandsaufnahme von
drei Ausbildungsinstitutionen in Mexiko-Stadt (M.A. Fernsehjournalismus)

Alexandra Hilscher: „Wo man sagt: Mensch guck mal. Das ist ja eigentlich doch ganz gut gelaufen!“ –
Konstruktiver Journalismus im deutschen Fernsehnachrichten. Eine deskriptive Bestandsaufnahme
am Beispiel von RTL und ARD (M.A. Fernsehjournalismus)

2017

Katharina Becklas: I love you because I‘ve chosen Dramatisierung. Eine Mehrmethodenstudie zur
Arbeitswirklichkeit der Kostümbildassistenz am Theater (M.A. Design und Medien)

Julia Bömer: Ferner Nachbar – Das Baltikum. Eine Mehrmethodenstudie zur Fernsehberichterstattung von ARD und ZDF über die baltischen Staaten im Jahr 2015 unter
besonderer Berücksichtigung von Kommunikatoren und Produktionsumfeld (M.A.
Fernsehjournalismus)

Joel Drießen: Mittendrin statt nur dabei. Chancen und Herausforderungen für den Einsatz von Virtual Reality durch Fernsehredaktionen. Eine Mehrmethodenstudie anhand des Fallbeispiels „Der Kölner Dom in Virtual Reality“ des WDR (M.A. Fernsehjournalismus)

Anja Kollruß: Wir sind doch nicht der Duden! Warum sich ein gut getexteter Fernsehbeitrag trotzdem
lohnt, wie er funktioniert und was der Zuschauer davon hat. (M.A. Fernsehjournalismus)

Katharina Wurth: Mittel zur Erzeugung parasozialer Beziehungen in Telenovelas und ihr Einfluss auf
die Zuschauerschaft am Beispiel der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ (M.A. Fernsehjournalismus)

2016

Franziska-Silvana Damm, Kim Strejcek, Uri Zahavi: Die Macht des Wahlwerbespots. Eine
experimentelle Untersuchung zur Wirkung eines Wahlwerbespots auf die politische Meinungsbildung junger Erstwähler (B.A Journalistik | B.A. Public Relations)

Nicola Thyra Grohé: Journalist? – Jein, YouTuber! Das journalistische Selbstverständnis von
Youtubern im Gegensatz zu ihrer Wahrnehmung durch die Öffentlichkeit (M.A. Fernsehjournalismus)

Theresa Klingohr: Zwischen Infotainment und Afektfernsehen. Eine komparative Analyse der der
Mittagsmagazinformate Drehscheibe (ZDF) und Punkt 12 (RTL) hinsichtlich ihrer Gestaltungsmittel
und der Rolle des Zuschauers in der Sendungsplanung (M.A. Fernsehjournalismus)

Jens Kösters: Spuren eines schwammigen Subgenres. Der investigative Fernsehjournalismus in der
Bundesrepublik Deutschland – Realisation, Wirkung und Ästhetik. Qualitative Fallanalyse
ausgewählter Filmbeispiele der ARD-Sendeanstalten (M.A. Fernsehjournalismus)

Philipp Kopka: Zum Einfluss der PR auf den Musikjournalismus. Eine Inhaltsanalyse der
Musikrezensionen des Onlinemagazins „laut.de“ (B.A. Journalistik)

Jakob Reifenberger B.A.: „Was jetzt kommt, das darf man nicht machen!“. Humor und Tabus im
deutschen Fernsehen (M.A. Fernsehjournalismus)